Der gute Wille war da

US-Polizisten wollten Seniorin irrtümlich vor dem Erfrieren retten

US-Polizei, Schnee, Kälte, Seniorin, Rettung, Hudson
1 von 2
Die Polizisten dachten, die Frau wäre dabei zu erfrieren, da sie bereits so starr auf dem Beifahrersitz saß - dann stellte sich heraus, dass es sich um eine Schaufensterpuppe handelte. 
US-Polizei, Schnee, Kälte, Seniorin, Rettung, Hudson
2 von 2
Die Polizisten dachten, die Frau wäre dabei zu erfrieren, da sie bereits so starr auf dem Beifahrersitz saß - dann stellte sich heraus, dass es sich um eine Schaufensterpuppe handelte. 

Hudson - In der US-amerikanischen Kleinstadt gab es bereits den ersten Schnee, und auch sonst sind die Temperaturen eisig. Polizisten zertrümmerten deswegen irrtümlich eine Scheibe.

Ein eiskalter Irrtum. Die Polizisten in der Kleinstadt Hudson zertrümmerten die Scheibe eines Wagens – um eine ältere Dame auf dem Beifahrersitz vor dem Erfrieren zu retten. Diese war zwar ganz steif, aber nicht, weil sie etwa schon tot war – sondern, weil es eine Schaufensterpuppe war.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (14)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (14)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.