US-Studenten kiffen erstmals lieber als zu rauchen

+
Lieber Joint als Zigarette: US-Studenten bevorzugen den Konsum von Marihuana vor Tabak. Foto: Torsten Leukert/Archiv

Ann Arbor (dpa) - Marihuana ist bei den Studenten an den US-Colleges einer Studie zufolge erstmals beliebter als Zigaretten. In einer Befragung der University of Michigan unter mehr als 1000 Studenten antworteten 20,8 Prozent, sie hätten in den zurückliegenden 30 Tagen "Pot", also Marihuana, geraucht.

Zigaretten hatten demnach nur 12,9 Prozent geraucht. Spitzenreiter unter den legalen und illegalen Drogen bleibt aber Alkohol: Da antworteten 63,1 Prozent mit "ja". 42,6 Prozent sagten sogar, sie seien mindestens einmal in dem Zeitraum betrunken gewesen.

Die Universität befragt seit 35 Jahren zwischen 1000 und 1500 College-Studenten zu Alkohol-, Tabak- und Rauschgiftkonsum. Nach den jüngsten Ergebnissen haben 5,9 Prozent der Studenten sogar "täglich oder fast täglich" Marihuana geraucht. Das sei die höchste Zahl, die je festgestellt worden sei. Im Jahr 2007 sollen es nur 3,5 Prozent gewesen sein. Dabei gebe es kaum einen deutlichen Unterschied bei den Geschlechtern: Männern (8,7) würden mehr als doppelt so oft täglich "Pot" rauchen wie Frauen (3,9) Prozent.

Pressemitteilung zur Studie

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.