US-Duo verliert auch Reisepässe

Ehrlicher Finder: Batzen Geld an Touristen zurückgegeben

+
1300 Dollar gab ein Finder zurück.

Bacharach - Zwei US-Amerikaner verlieren in der Jugendherberge Flugtickets, Pässe und viel Geld. Doch zu ihrem Glück gibt der Finder alles bei der Polizei ab.

Flugtickets, Reisepässe und fast 1300 US-Dollar (rund 1160 Euro) haben zwei Touristen aus den USA bei ihrem Ausflug ins Unesco-Welterbe bei Bacharach (Rheinland-Pfalz) verloren - und wiederbekommen. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, gab ein ehrlicher Finder aus Kirchheim in Hessen die Wertgegenstände am Sonntag bei der Polizei ab. Sie waren in einer Bauchtasche, die in einer Jugendherberge auf Burg Stahleck lag, wo die 26 und 27 Jahre alten Amerikaner übernachtet hatten. Beide hatten eine Anzeige bei der Polizei aufgegeben und das Konsulat verständigt. Wenige Stunden später hatten sie ihre Wertsachen wieder, wie der Sprecher sagte. Die Allgemeine Zeitung (Mainz) hatte zuvor darüber berichtet.

Im Februar hatte sich ein Mitarbeiter der Erdurter Stadtwerke alks ehrlicher Finder erwiesen, als er 10.000 Euro im Spermüll fand.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.