USA

46 Menschen sterben bei Extremhitze

+
Eine Frau in Pittsburgh, die in der Hitze auf Präsident Obama wartete, brach zusammen

Washington - Bei der extremen Hitzewelle in den USA hat sich die Zahl der Todesopfer laut Angaben von Ärzten auf mindestens 46 erhöht. Wann Abkühlung in Sicht ist:

Unter den Toten waren demnach eine hundertjährige Frau sowie ein vier Monate altes Mädchen in Indianapolis. Eine 16-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, nachdem sie in einem Auto gefunden wurde. Weitere Tote wurden in den US-Staaten Illinois, Maryland, Ohio, Pennsylvania, Tennessee und Wisconsin gemeldet. Zuvor hatten die Behörden 35 Verstorbene gemeldet.

Die sengende Hitze traf am Wochenende weite Teile der USA. Nachdem die Gluthitze im Mittleren Westen und an der Ostküste am Samstag mancherorts mehr als 40 Grad Celsius erreicht hatten, sanken die Temperaturen am Sonntag (Ortszeit) wieder auf rund 30 Grad.

Abkühlung in Sicht

Der US-Wetterdienst rechnete mit einer Abkühlung in den kommenden Tagen. Eine Kaltluft-Front aus dem Süden werde Gewitter und Regenfälle mit sich bringen und die Hitzewelle beenden, sagte der Meteorologe Andrew Orrison vom Wetterdienst.

In Illinois und Wisconsin verzog sich laut Behördenangaben auf Autobahnen aufgrund der Hitze der Straßenbelag. In Maryland knickten demnach Gleise ab und brachten beinahe einen Zug zum Entgleisen. Verletzte gab es dabei jedoch nicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.