Den Valentinstag unvergesslich machen

Für keinen anderen Anlass steht eine rote Rose so sehr wie für den Valentinstag. Das Symbol der Liebe für den Tag der Liebe.

Dabei gibt es viele Alternativen – nämlich jede andere Blume aus dem Blumengeschäft, sagt Manfred Hoffmann, Kreativ-Direktor des Fachverbandes Deutscher Floristen (FDF). Und die sind dann auch günstiger als rote Rosen, nach denen die ganze Welt am 14. Februar fragt.

Bunte Sträuße

„Man kann doch auch einfach einen fröhlichen, bunten Strauß schenken“, findet Hoffmann. Das komme auch immer mehr in Mode: „Wir verkaufen an dem Tag im Prinzip jede Blume. Denn es ist ja auch so, Valentinstag ist ja nicht nur ein Tag der Liebe, sondern vor allem einer der Freude. Es geht darum, jemandem eine Freude zu machen. So schenkt sie ihrer besten Freundin auch einen Strauß.“

Ob dem Liebsten oder der besten Freundin, der Oma oder der Mutter: Die Blumen sollten immer die Lieblingsfarbe haben oder sogar die Lieblingsblumen sein, rät Hoffmann. „Weiß man das nicht, nimmt man eine Farbe, die Freude vermittelt – etwas Sonniges.“

Am Valentinstag möchten viele Verliebte ihr Herzblatt mit einem besonderen Essen verwöhnen. „Was gar nicht geht, sind Schweinebraten und Knödel“, sagt Susanne Bodensteiner aus München, Autorin eines Kochbuchs mit Rezepten zum Verführen. Sie rät zu leichten, fruchtigen Gerichten, um ein gelungenes Essen zum Tag der Verliebten am 14. Februar zu bereiten.

Gewürze wie Chili, Pfeffer oder Muskat können Amor auf die Sprünge helfen. „Chili ist der Scharfmacher schlechthin“, erläutert sie. „Koriander, Kurkuma, Ingwer und Kardamom gelten auch als sinnlich wärmende Gewürze“, zählt sie weiter auf. „Sie bringen außerdem einen Schuss Exotik ins Essen.“ Vanille könne zu Harmonie beitragen und Stress entgegenwirken. Bodensteiner rät aber, mit dem Würzen zurückhaltend zu sein. „Man darf es nicht übertreiben.“

Grundsätzlich sollte sich der Koch oder die Köchin an den Vorlieben des Bekochten orientieren – und auch beachten, was er oder sie absolut nicht mag.

Als Menüvorschlag zum Valentinstag nennt die Autorin diese Speisen: vorweg ein Salat mit gewürzten Ziegenkäsebällchen und Erdbeeren, angemacht mit einer Vanillevinaigrette, dann ein Hühnchen-Mango-Curry und hinterher ein Bitterschokolade-Chili-Parfait. Aber so viel Aufwand muss es gar nicht sein, meint sie. „Wenn jemand mit Liebe für mich kocht, tut es auch ein ganz einfaches Nudelgericht.“   (tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.