Hippie Lifestyle

#Vanlife: Aussteiger im VW-Bus posten auf Instagram

+
Im Heide Park Soltau kann man im Bulli Camp übernachten. Foto: Philipp Schulze/dpa

Frei und ungebunden sein: Wer braucht schon einen festen Wohnsitz, wenn es Camper-Vans gibt. Daraus ist eine richtige Bewegung geworden.

San Francisco (dpa) - Im Kleinbus leben, an idyllischen Stränden campen, unter Sternen schlafen, auf Schotterstraßen Reifen wechseln: Die wachsende "Vanlife"-Bewegung von Aussteigern, die ihren festen Wohnsitz gegen einen umgebauten Camper-Van eintauschen, teilt ihre Erlebnisse in den sozialen Medien.

Unter dem Hashtag #Vanlife posten sie Fotos von ihren Oldie-Bussen, traumhafter Natur und dem Leben auf kleinem Raum. Der frühere Designer Foster Huntington, der seit 2011 im Camper den US-Westen bereist, hat auf Instagram eine Million Abonnenten, die seine Blogs verfolgen.

Das Paar Corey und Emily mit Hund Penny Rose schildert seine Abenteuer im Camper unter dem Namen " wheresmyofficenow?". Der Wohnbus ist zugleich ihr rollendes Büro geworden.

Webseite von Corey und Emily

Corey und Emily auf Instagram

Foster Hunting auf Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.