Vater ermordet 6-jährigen Sohn: Zwölf Jahre Haft

Karlsruhe - Für den Mord an seinem sechsjährigen Sohn muss ein Mann zwölf Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Karlsruhe blieb mit dem Urteil unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten lebenslangen Freiheitsstrafe.

Der Vorsitzende Richter Leonard Schmidt begründete das mit der “starken Alkoholisierung“ des Angeklagten von annähernd zwei Promille zur Tatzeit. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 43-Jährige seinen Sohn am 31. Dezember 2010 mit in seine Wohnung genommen hatte, wo er dem Jungen den Schädel einschlug. Danach habe er dem noch lebenden Jungen den Mund zugeklebt und versucht, ihm mit einem Bohrer Kopf und Stirn zu durchbohren. Die Verteidigung hatte mit Blick auf den Alkoholkonsum des Mannes mildernde Umstände geltend gemacht und eine kürzere Haftstrafe gefordert (Az.: 1 Ks 100 Js 46/11).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.