Fünfjähriger Sohn starb

Vater vergiftete Kinder mit Pizza - 20 Jahre Haft

New York - Weil er seinen fünfjährigen Sohn mit einer vergifteten Pizza getötet hat, muss ein Vater in den USA 20 Jahre ins Gefängnis.

Ein Gericht in New York fällte das Urteil am Donnerstag. Nach Überzeugung der Ankläger hatte der 49-Jährige die Pizza für seine zwei Kinder mit Rattengift versetzt, um sich an seiner Ex-Frau zu rächen. Anschließend habe er sich mit dem Fünfjährigen im Badezimmer eingeschlossen, während seine sieben Jahre alte Tochter sich übergab. Die Stiefmutter des Mannes rief den Notruf, Polizeibeamte brachen schließlich die Badezimmertür auf. Für den Jungen kam jedoch jede Hilfe zu spät, er lag tot in der Badewanne.

Die Ex-Frau des Mannes beschrieb im Prozess die Folgen der Tragödie für sie selbst und ihre Tochter. Sie hätten umziehen müssen, weil das Mädchen nicht länger in der Wohnung aushielt, in der es zuvor mit seinem kleinen Bruder lebte. Beide litten bis heute jeden Tag unter dem Fehlen des Kleinen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.