Vegetarisch Grillen

Tipps für das perfekte Veggie-Bio-Grillen

+
Die BIOSpitzenköche (v.l.n.r.): Tino Schmidt, Dr. Harald Hoppe, Andreas Weihmann und Mayoori Buchhalter. Mit frischen Ideen für die Grillsaison 2014.

Sommerzeit, Grillzeit. Schwein, Rind und Geflügel sind hierzulande in puncto Grillgut weiterhin die Nummer 1. Doch es muss nicht immer Fleisch sein. Vegetarisches Grillen wird unter gesundheitsbewussten Verbrauchern zunehmend beliebter.

Laut einer Grillstudie landen bereits bei gut 50 Prozent aller deutschen Grill-Fans häufig (30,9 Prozent) oder sogar sehr häufig (19,3 Prozent) Spargel, Zucchini & Co auf dem Rost. Vier BIOSpitzenköche bei stellen kreative Rezeptideen und praktische Warenkundetipps zum Thema Veggie-Grillen mit Biozutaten vor.

Vorspeise: Gegrillte Kaiserschoten mit Salbei, geröstetes Thymian-Fladenbrot mit Erdbeer-Tomaten-Salsa und Grill-Tofu.

Mayoori Buchhalter, Andreas Weihmann, Dr. Harald Hoppe und Tino Schmidt machten dabei klar, dass vegetarischer Grillgenu ss mehr als Folienkartoffel und gerösteter Paprikastreifen ist. Gemeinsam bereiteten sie verschiedene Vorspeisen, Haupt- und Dessertgerichte zu - samt und sonders auf Basis vegetarischer Lebensmittel aus ökologischem Anbau. "Aromatisch im Geschmack, vielfältig im Genuss: Mit unseren leicht und schnell zuzubereitenden Kreationen zeigen wir, dass vegetarisches Grillen mit Biozutaten in jeder Hinsicht von Vorteil ist", erklärt Andreas Weihmann, Küchenmeister in der Wiesbadener Staatsdomäne Mechtildshausen.

Als Vorspeise servierten die vier BIOSpitzenköche unter anderem gegrillte Kaiserschoten mit Salbei, geröstetes Thymian-Fladenbrot mit Erdbeer-Tomaten-Salsa und Grill-Tofu mit Auberginenkaviar. Zu den Hauptgerichten zählten Grüner Spargel mit Parmesan und Tomatensugo sowie Seitan mit würziger Champignons auce - ebenfalls komplett vom Grill. Dass auch süße Gerichte vom heißen Rost gelingen, bewiesen die Köche mit feinen Dessert-Kreationen wie süßem Grillobst am Spieß. Außerdem nannten sie praktische Tipps, mit denen das Grillen auf Balkon, Terrasse oder im Park besonders umweltfreundlich wird - so zum Beispiel durch den Verzicht auf Einweggrills oder die Nutzung von Backpapier statt Alufolie, die in der Herstellung besonders viel Energie verbraucht. (ots)

Die vollständigen Rezepte stehen hier zum Download bereit: http://ots.de/ahRMM

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.