Ganz schön „kuhrios“

Kühe stürmen Audi-Autohaus in Velbert – Bauer entschuldigt sich mit besonderer Aktion

Kühe in einem Audi-Autohaus in Velbert, davor zwei Streifenwagen und Polizisten.
+
Eingesperrt: Die Polizei riegelte die Tore der Auslieferungshalle des Audi-Händlers ab, um die Kühe an der Flucht zu hindern.

Mehrere Kühe haben in Velbert in Nordrhein-Westfalen ein Autohaus geentert. Der Chef nimmt es mit Humor – und hat sogar ein Video davon auf Facebook gepostet.

Velbert – Eine Kuh macht „Muh“, viele Kühe machen Mühe – diese Erfahrung machte nun ein Audi-Händler in Velbert (Nordrhein Westfalen). Gleich vier Tiere enterten dort das Auslieferungszentrum, wie Centerleiter Christian Rittershaus gegenüber 24auto.de berichtet.* Die Kühe waren laut einer Polizeisprecherin einem Bauern in der Nähe ausgebüxt und rund einen Kilometer durch bewohntes Gebiet gelaufen – woraufhin ein Bürger die Polizei alarmierte. Die Beamten rückten mit drei Streifenwagen an und versuchten, die Tiere einzufangen, beziehungsweise in die Enge zu treiben – doch bei diesem Versuch flüchteten die Kühe in die Neuwagenauslieferung des örtlichen Audi-Händlers. Von der mehr als kuriosen Szene hat das Autohaus ein Video auf Facebook hochgeladen.

Offenbar waren die Tiere wegen der Hitze wild geworden und deshalb von der Weide ausgebüxt. Als die Polizei versuchte, die Tiere von der Hauptstraße in Velbert wegzutreiben, bogen sie „unglücklicherweise“ in das Autohaus ab, wie Diane Dulischewski von der Kreispolizeibehörde Mettmann berichtet. „Wir konnten aber den Bauern telefonisch erreichen. Der kam dann mit seinem Traktor und einem mobilen Gatter.“ Der Bauer trieb die Kühe in das Gatter und transportierte sie darin eingesperrt zurück zu seinem Hof. Zwischen dem Händler und Besitzer der Kühe ist jedenfalls alles wieder in Butter: Am nächsten Tag kam der Bauer in das Autohaus und spendierte als Wiedergutmachung Eis für alle Mitarbeiter.*24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.