Verbotene Liebe im Zirkus: Blutiger Zoff

Hamburg - Weil sich Tochter und Sohn zweier konkurrierender Zirkus-Familien gegen den Willen der Eltern ineinander verliebten, ist ein Streit eskaliert.

Die Tochter des Direktors des Zirkus Kaiser und der Sohn des Direktors des Circus Danielo sollen eine Beziehung gehabt haben. Die Hamburger „Morgenpost“ hatte berichtet, die 18-jährige Zirkus-Tochter Tonyta sei schon vor drei Monaten ausgebüxt und seitdem mit dem Circus Danielo unterwegs.

Vor mehr als einer Woche eskalierte der Streit. Mitglieder des Zirkus Kaiser fuhren nach Hessen, wollten die Familie des Circus Danielo zur Rede stellen. Die Kaisers prügelten laut „Bild Hamburg“ mit Eisenstangen die Danielos nieder, ein 19-Jähriger wurde angeschossen. Die „Morgenpost“ hatte berichtete, zwei Männer seien mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gekommen. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte, dass bei späteren Durchsuchungen Waffen gefunden wurden. Die Ermittler hätten nicht nur in Hamburg kontrolliert, sondern auch in Kaufering (Bayern) und Bad König.

Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Montag mitteilte, ist jetzt sogar noch ein dritter Zirkus in den Fall verwickelt. Dessen Mitarbeiter hätten möglicherweise mitgemacht, als Mitglieder des Zirkus Kaiser kürzlich im hessischen Bad König die Familie des Circus Danielo angriffen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Dabei habe es Verletzte gegeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.