Braune Glasflaschen betroffen

Rückrufaktion! Möglicherweise Glasplitter in Wärmebad

+
Da es sich um eine Flasche aus Braunglas handelt und das Badekonzentrat eine bräunliche Farbe hat, sind etwaige Glassplitter nur schlecht erkennbar.

München - Albtraum für viele Verbraucher! Ein Pharmaunternehmen hat Wärmebad-Flaschen zurückgerufen - möglicherweise sind Glassplitter enthalten. Das müssen Sie nun wissen. 

Eine Pressemeldung des Pharma-Unternehmens tetesept dürfte bei einigen Kunden für Angstzustände an Stelle von Entspannung sorgen. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, müsse das Produkt „tetesept Rücken Wärme Bad, 125 m“ vorsorglich zurückgenommen werden - wegen dem Verdacht auf Glassplitter im Badekonzentrat! Ursache hierfür sei, dass bei der Befüllung „ein etwaiger Glasbruch im Flaschenhals nicht ausgeschlossen werden kann.“ Insgesamt seien 500 Flaschen mit der Chargen-Nr. 796314 betroffen. 

Es ist nicht das erste Mal, dass tetesept ein Produkt zurückrufen muss. Vor knapp zwei Wochen nahm das Unternehmen seinen „Hustensaft alkohol- und zuckerfrei“ wegen ähnlicher Probleme zurück. Damals musste sich der Pharma-Konzern im Internet bitterbösen Spott von einigen Usern anhören. Nicht ausgeschlossen, dass die Netzgemeinde nach den neuerlichen Vorfällen auch dieses Mal via Twitter und Co. ihren Unmut lautstark äußert. 

lpr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.