Verbrennungsgefahr für Katzen am Herd - So beugen Halter vor

+
Ein Sprung und schon landet die neugierige Katze auf der noch heißen Herdplatte. Foto: Silvia Marks

Katzen sind behende. Sie springen gerne überall hoch - auch auf den Herd. Das kann gefährlich werden, wenn die Platte noch Hitze ausstrahlt.

Heiße Herdplatten stellen für Katzen im Haus eine große Verbrennungsgefahr dar. Katzen, die gerne auf Möbel springen oder klettern, können mit ihren Pfoten darauf geraten und sich verletzen.

Halter stellen deshalb möglichst nach dem Kochen einen Topf mit Wasser auf die heiße Platte, rät die Tierschutzorganisation Aktion Tier. Dann könne die Katze nicht versehentlich darauf geraten.

Ist es doch einmal passiert, dann sollte die verbrannte Pfote ähnlich behandelt werden wie eine Verbrennung beim Menschen. Zuerst sollten Halter die Verletzung unter kaltem fließenden Wasser kühlen. Bei schlimmeren Verbrennungen muss die Katze außerdem zum Tierarzt.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.