Verdächtige Beate Z. fordert Strafminderung

Die spektakulärste Mordserie Deutschlands scheint geklärt: Die Thüringer Neonazis Uwe B. † (34, links), Beate Z. (36) und Uwe M. † (38) haben möglicherweise alle neun Kleinhändler auf dem Gewissen. Die Waffe aus den Döner-Morden wurde bei ihnen gefunden. Das Motiv: Ausländerhass – und kalte Mordlust.

Berlin - Beate Z., die zu dem in die Döner-Morde verwickelten Neonazi-Trio aus Jena gehört, will nach einem Bericht der “Bild am Sonntag“ nur aussagen, wenn ihr als Kronzeugin Strafmilderung zugesichert wird.

Das Blatt beruft sich auf Ermittlerkreise. Die 36 Jahre alte Frau sitzt in Untersuchungshaft. Die beiden Männer des Trios hatten sich laut Polizei vor einer Woche erschossen, Beate Z. wurde verhaftet. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die Männer und Beate Z. in den 1990er-Jahren Verbindungen zum rechtsextremen “Thüringer Heimatschutz“. 1998 verschwand das Trio dann aus dem Blick der Verfassungsschützer.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.