Besorgte Reisende

Verdächtiges Gespräch? Flugzeug wird evakuiert

+
Es kam nicht zum Start, denn ein angeblich verdächtiges Gespräch führte zur Evakuierung eines Flugzeugs. Foto: Oliver Berg

Passagiere belauschen an Bord eines Flugzeugs ein Gespräch und machen sich Sorgen um die Sicherheit - daraufhin wird die Maschine evakuiert.

Köln (dpa) - Ein angeblich verdächtiges Gespräch hat am Freitagabend am Flughafen Köln/Bonn zur Evakuierung eines Flugzeuges geführt. Vor dem Start der Maschine hätten Passagiere an Bord die Unterhaltung zweier Männer belauscht, teilte die Bundespolizei mit.

Daraufhin hätten sich die besorgten Reisenden an die Besatzung gewandt, weil sie sich "Gedanken um die Luftsicherheit" gemacht hätten. Zuvor hatte der "Express" über den Vorfall berichtet.

Nach der Evakuierung seien das Flugzeug sowie das Gepäck nach verdächtigen Gegenständen abgesucht worden, sagte ein Polizeisprecher. Dabei seien jedoch keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden. Die Beamten konnten nicht feststellen, wer das verdächtige Gespräch geführt haben soll, da sich die Passagiere nicht an die Gesichter der Personen erinnern konnten.

Der Flug nach Palma de Mallorca wurde gestrichen. Die Passagiere wurden auf zwei andere Flugzeuge umgebucht und konnten ihre Reise in der Nacht antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.