Zwischen Hamburg und Bremen

Smart eingekesselt und attackiert: Verfolgungsjagd auf der A1

Ein leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiautos.
+
Nachdem es auf der Autobahn 1 zwischen Hamburg und Bremen zu Jagdszenen zwischen Autofahren gekommen war, sucht die Rotenburg Zeugen (Symbolbild).

Mehrere Autos verfolgten einen Smart am Sonntagabend auf der A1. Sie kreisten ihn ein und attackierten ihn. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Hamburg – Jagdszenen auf der Autobahn 1 zwischen Hamburg und Bremen. Ein Smart-Fahrer wurde am Sonntagabend, 24. Januar 2021, gegen 21.20 Uhr von mehreren Autos attackiert. Wie die Polizei Rotenburg berichtet, jagten mehrere Autos dem grauen Smart hinterher. Sie kreisten ihn ein und bremsten ihn kurz vor der Rastanlage Grundbergsee in Fahrtrichtung Bremen aus.

Laut Polizeibericht eskalierte die Gewalt auf der Autobahn weiter. Danach flüchteten die Täter. Die Polizei fand den Smart auf der Raststätte. Die Insassen erzählten, dass es bereits in der Stadt Hamburg zu Streitigkeiten gekommen war. Daraufhin wurden sie 100 von den Autos verfolgt. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. Wer etwa gesehen hat, soll sich bitte bei der Autobahnpolizei Sittensen unter der Rufnummer 04282/59414-0 melden. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.