Auto war gestohlen

Verfolgungsjagd auf A7 bei Göttingen: Audi-Fahrer flieht mit 260 km/h vor Polizei

+
A7: Verfolgungsjagd zwischen Göttingen und Northeim (Symbolbild)

Auf der A7 zwischen Göttingen und Northeim hat es am Samstagvormittag eine Verfolgungsjagd mit mehreren Autos gegeben. Ein Mann floh mit einem gestohlenen Audi Q7. 

Gefährliche Verfolgungsjagd eines gestohlenen Autos mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 260 Stundenkilometer am Samstagvormittag auf der A7: Beteiligt daran waren mehrere Streifenwagen der Polizei aus Baunatal und Göttingen. 

Der Fahrer, ein 22-jähriger Mann polnischer Staatsbürgerschaft, wurde nach Auskunft der Göttinger Polizei schließlich bei Echte (Kreis Northeim) mit einer Sperre gestoppt und von Polizeibeamten unter Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock überwältigt.

Audi Q7 war in den Niederlanden gestohlen

Der in den Niederlanden gestohlene Audi Q7 war auf der A44 zwischen Zierenberg und Kassel aufgefallen. Zwei Polizeifahrzeuge aus Baunatal nahmen die Verfolgung auf, die dann auf der A7 in Richtung Norden weiterging. Ab Lutterberg klinkten sich Streifenfahrzeuge der Göttinger Polizei in die Verfolgung ein. 

Der Q7 war dabei laut Polizeisprecherin teilweise mit einer Spitzengeschwindigkeit von 260 Stundenkilometer unterwegs. Geschockte Autofahrer berichteten unserer Zeitung von gefährlichen Situationen, die durch die Verfolgungsjagd entstanden. 

A7: Dieb streifte anderes Auto im Baustellenbereich

Im Bereich Northeim versuchten die Polizeifahrzeuge das Fluchtauto zu überholen. Dabei rammte der Q7 eines der Einsatzfahrzeuge, das danach nicht mehr fahrbereit war. In der A7-Großbaustelle kam es auch zu einer Berührung des Audi mit einem anderen Auto. 

Bei Echte schließlich baute die Polizei eine Sperre auf, stoppte den Q7 gegen 11.10 Uhr, die Beamten überwältigten den 22-jährigen Fahrer unter Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro.

Eine Verfolgungsjagd gab es vor kurzem auch in Hann. Münden. Ein Mann wollte sich einer Polizeikontrolle widersetzen und flüchtete mit seinem Auto vor den Beamten, wie hna.de* berichtet.

Von Thomas Kopietz

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.