Gruppen-Vergewaltigung auf Facebook: 14-Jähriger festgenommen

Chicago - Nach einer live auf Facebook übertragenen mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer Jugendlichen hat die Polizei in Chicago einen 14-jährigen Verdächtigen festgenommen.

Polizeisprecher Anthony Guglielmi schrieb auf Twitter, damit sei der erste von mehreren jugendlichen Verdächtigen gefasst.

Der Junge werde sich wegen mindestens dreier Verbrechen verantworten müssen, schrieb die „Chicago Tribune“ am Samstagabend (Ortszeit). Bis zu sechs Täter sollen an dem Verbrechen beteiligt gewesen sein.

Rund 40 Menschen hatten der Tat in einem Live-Stream des sozialen Netzwerks zugesehen, ohne dass jemand die Polizei alarmierte.

Facebook hatte sich von dem Video distanziert und erklärt, Verbrechen wie dieses seien abscheulich, Inhalte dieser Art würden auf Facebook nicht gestattet. Man werde seine "Verantwortung für die Sicherheit der Menschen" in dem sozialen Netzwerk ernst nehmen, hieß es.

Das Mädchen hatte den Abend des 18. März mit seiner Familie verbracht und war am nächsten Tag mit ihr zur Kirche gegangen. Danach wurde es in der Nähe seiner Wohnung abgesetzt und verschwand. Zwei Tage später wurde sie nach der mutmaßlichen Vergewaltigung von der Polizei gefunden und zu ihrer Mutter zurückgebracht. Laut Polizei wurde sie anschließend zur Behandlung in ein Kinderkrankenhaus gebracht. Die Mutter übergab der Polizei drastische Screenshots von dem Verbrechen, die aus dem Facebook-Video stammten.

In Chicago hatte die Kriminalität zuletzt stark zugenommen. Im vergangenen Jahr wurde in der Stadt die höchste Zahl an Schießereien und Morden seit knapp zwei Jahrzehnten registriert. Ein Großteil der Gewalt konzentriert sich auf wenige verarmte Stadtteile, darunter auch die Gegend, aus der die 15-Jährige stammt.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.