Video: Nackte Verkehrs-Demo wird teuer

Moskau - Mit nackten Models auf dem Rücksitz wollten Motorradfahrer in Russland für mehr Verkehrssicherheit werben. Doch sie wurden verurteilt - allerdings nicht wegen ihrer sexy Beifahrerinnen.

Jetzt müssen die Männer auf den heißen Öfen umgerechnet rund 250 Euro Strafe zahlen. Der Grund: Sie haben gegen das Demonstrationsrecht verstoßen. Der Umzug war nämlich nicht von den Behörden genehmigt gewesen. Vor allem die an den Maschinen befestigten Fahnen mit der Aufschrift „Sicheres Fahren“ zogen den Unmut der Behörden in St. Petersburg auf sich. Die Biker hätten die öffentliche Meinung zu einem Bereich des sozialen Lebens beeinträchtigen wollen, entschied ein Gericht einem Bericht des Internetportals „fontanka.ru“ vom Mittwoch zufolge.

Sehen Sie hier das unzensierte Video von der Aktion

Sehen Sie hier das unzensierte Video von der Aktion

Maßgeblich war ein Gesetz, das nach Ansicht von Kritikern Gegner von Kremlchef Wladimir Putin einschüchtern soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.