Verkehrsprognose: Freie Fahrt im Norden, Staus im Süden

+
Auch an diesem Wochenende kann es auf den Autobahnen in Bayern zu langen Staus kommen. Foto: Marc Müller

Das Autofahrer-Land ist am Wochenende zweigeteilt. Während die Autoclubs eine entspannte Verkehrslage im Norden voraussagen, wird es im Süden eng. Das liegt vor allem an den Pfingsturlaubern.

München (dpa/tmn) - Autofahrer müssen am Wochenende (29. bis 31. Mai) vor allem im Süden Deutschlands mit Staus rechnen. Die Straßen im Norden dürften dagegen größtenteils frei sein, teilt der ADAC mit.

In Bayern und Baden-Württemberg brechen manche Urlauber erst jetzt in die Pfingstferien auf oder kehren zurück. Der Auto Club Europa (ACE) geht grundsätzlich von einer entspannteren Verkehrslage aus als am Pfingstwochenende.

Vor allem am Freitagnachmittag, am Samstag sowie am späten Sonntagnachmittag rund um die Ballungszentren erwartet der ADAC Verkehrsbehinderungen. Bei schönem Wetter kann der Verkehr auf Fernstraßen zur Nord- und Ostsee ebenfalls ins Stocken geraten. Grundsätzlich sollten Autofahrer auf folgenden Strecken mit Staus rechnen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
A 6 Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 81 Singen - Stuttgart
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Service:

Kostenlose ADAC-Hotline zur Verkehrslage: 0800/510 11 12, Mo.-Sa. 8.00 bis 20.00 Uhr.

ADAC-Stauprognose

ADAC zur aktuellen Verkehrslage

ACE zur aktuellen Verkehrslage

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.