Kraftfahr-Bundesamt reagiert auf April-Scherz: So werden Punkte tatsächlich gelöscht

Flensburg. April, April: Temposünder und Co. müssen weiter mit ihren Punkten in Flensburg leben. Eine Meldung, wonach das Kraftfahrt-Bundesamt zu seinem 60. Jubiläum in diesem Jahr "Erlass-Punkte" verlosen würde, stellte sich nach HNA-Informationen als Aprilscherz heraus.

Mit einem solchen Erlass hätten Autofahrer ihren Flensburger Punktestand senken können. Nachdem bundesweit mehrer Medien berichtet darüber hatten, war die  Homepage des Kraftfahrbundesamtes am Morgen nicht zu erreichen. "Unsere Telefone stehen nicht mehr still. Wir haben tausende Anrufe", sagte eine Mitarbeiterin.

Andere Aprilscherze

- Schokolade als "Mett"-Sommersorte: Die Aprilscherze 2011

Das ganze schien glaubwürdig: Sogar eine Homepage war eingerichtet worden. Dort konnte man allerdings niemanden erreichen, da weder Email-Adresse noch korrekte Telefonnummer angegeben waren. Die Domain wurde von einem Flensburger IT-Service über einen Provider in der Schweiz registriert, schreibt die "Augsburger Allgemeine".

Wer hinter dem Gag steckt, vermochte beim Bundesamt am Freitagmorgen niemand zu sagen. Allerdings ist die Behörde derzeit darum bemüht, klarzustellen, wann Punkte tatsächlich gelöscht werden.

Medien hatten berichtet, dass sich das im Volksmund unter dem Namen "Flensburger Strafregister" bekannt gewordene Kraftfahrt-Bundesamt mit der Aktion ein positiveres Image geben wollte. (tat)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.