Bluttat in Brasilien

Verlassener Ehemann erschießt zwölf Familienmitglieder

São Paulo - Ein verlassener Ehemann hat am Silvesterabend in Brasilien blutige Rache an seiner Frau und deren Familie geübt.

Er stürmte kurz vor Mitternacht eine Party zum Jahreswechsel und erschoss seine Frau, den gemeinsamen achtjährigen Sohn und zehn weitere Familienmitglieder, wie Lokalmedien am Sonntag berichteten. Die zwölf Getöteten gehörten alle zur selben Familie. Der Schütze nahm sich nach der Tat das Leben.

Die Gewalttat ereignete sich in der Stadt Campinas rund hundert Kilometer von São Paulo entfernt. Berichten zufolge hatte sich das Paar erst kürzlich getrennt.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.