Verletzte Hasenbabys im gelöcherten Karton transportieren

+
Wer kleine Feldhäschen findet, sollte sie im Karton mit Luftlöchern zur nächsten Wildtierstation bringen.

Hamburg - Im Frühling kommt eine neue Generation an Feldhäschen zur Welt. Dort lauern aber etliche Gefahren, und die Jungen werden verletzt. Wer ein verletztes Tier findet, sollte beim Transport zum Tierarzt ein paar Dinge beachten.

Feldhasen bekommen jetzt ihren Nachwuchs. Versteckt in flachen Erdlöchern bringt die Häsin im Schnitt drei Junge zur Welt. Oft werden diese von Greifvögeln, aber auch Katzen oder Hunden aufgespürt und gejagt. Finden Spaziergänger verletzte Hasenjunge, sollten sie sie vorsichtig aufheben und in einem luftdurchlässigen Karton zur nächsten Wildtierstation bringen. Darauf weist Thomas Pietsch von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten hin.

Auf keinen Fall dürfen die Tiere einfach mitgenommen werden. Dadurch macht man sich der Wilddieberei schuldig. Die Jungtiere aufzuziehen und später auszuwildern, überlassen Tierliebhaber besser Wildtierfachleuten.

(dpa/tmn)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.