Schock in Kölner "Live Music Hall"

Deckenteile abgestürzt - Elf Verletzte bei Konzert

Köln - Elf Heavy-Metal-Fans sind bei einem Konzert in Köln verletzt worden, weil Deckenteile auf sie herabstürzten. Sie erlitten am Samstag leichte Verletzungen.

Neun kamen mit Prellungen und Schürfwunden ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr am Sonntag berichtete. Die Platten der abgehängten Decke hätten sich während des Konzerts auf 25 Quadratmetern gelöst. Die Ursache war zunächst unklar.

Die Gipsplatten fielen auf die Zuschauer, die vor der Bühne standen. Die Band Callejon habe die rund 1200 Gäste sofort aufgefordert, die Halle zu verlassen, hieß es. Als die Feuerwehr eintraf, standen bereits alle Besucher auf der Straße. Der Veranstalter brach das Konzert ab.

Die beliebte Konzerthalle im Stadtteil Ehrenfeld wurde nach Angaben der Polizei sofort für alle Personen abgesperrt. Am Montag wollen Polizei, Feuerwehr und Bauamt den Ort überprüfen. Es sei nicht auszuschließen, dass es "Versäumnisse" gegeben habe, sagte ein Polizeisprecher. In Konzerthallen werden Decken häufig für eine bessere Akustik abgehängt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.