Turbulenzen während Flug

15 Menschen nach Notlandung verletzt

+
Bei Turbulenzen auf einem Flug von Madrid nach Sao Paulo wurden 15 Menschen verletzt.

Madrid - Wegen starker Turbulenzen musste ein Flugzeug auf dem Weg nach São Paulo im Norden Brasiliens notlanden. Dabei wurden 15 Passagiere verletzt.

Bei starken Turbulenzen während eines Flugs von Madrid nach São Paulo sind 15 Passagiere verletzt worden. Die Maschine mit 168 Menschen an Bord habe am Montag (Ortszeit) eine Notlandung im nordostbrasilianischen Fortaleza machen müssen, teilte die Fluggesellschaft TAM mit. Das Manöver sei geglückt, die meisten Verletzten seien bereits wieder zu Hause.

Zwei Verletzte mussten den Angaben zufolge allerdings im Krankenhaus weiter behandelt werden - eine 52-jährige Peruanerin wegen einer Schlüsselbeinfraktur und eine 32-jährige Kolumbianerin mit einem gebrochenen Wirbel.

Brasiliens geheime Strände

Brasilien Nordosten
Im Land der Dünen und Lagunen - Brasilien‘s Nordosten ist ein Geheimtipp. © dpa
Brasilien Nordosten
Mit Holzfähren über die Flussmündungen: Auf dem Weg von Jericoacoara nach Westen geht‘s nur mit Hilfe © dpa
Brasilien Nordosten
Aus dem Atlantik frisch auf den Tisch: Jericoacoara  ist ein Fischerdorf geblieben. © dpa
Brasilien Nordosten
Capoeira - ein akrobatischer Kampftanz aus der Kolonialzeit ist überall in Brasilien zu sehen. Sklaven haben Capoeira praktiziert und weiterentwickelt. © dpa
Brasilien Nordosten
Die Strände im Nordosten gehören zu den einsamsten und unberührtesten in ganz Brasilien. © dpa
Brasilien Nordosten
Weißer Sand und blaues Wasser: Die Dünenlandschaft im Nationalpark Lençois Maranhenses wird von vielen kleinen Lagunen geprägt. © dpa
Brasilien Nordosten
Französische Wurzeln: Die Altstadt von São Luis ist von der Unesco zum Teil des Weltkulturerbes erklärt worden. © dpa
Brasilien Nordosten
Kitesurfen im Atlantik und Buggytouren. © dpa
Brasilien Nordosten
Brasiliens Nordostküste lädt an vielen Stellen zum Baden im Atlantik ein. © dpa
Brasilien Nordosten
Im Land der Dünen und Lagunen - Brasiliens Nordosten. © dpa
Brasilien Nordosten
Ein Naturschauspiel abseits aller Straßen: Die Augusto-Wasserfälle liegen im Gebiet des Juruena-Nationalparks. © dpa
Brasilien Nordosten
Ökotouristen können in den Wäldern im Herzen... © dpa
Brasilien Nordosten
...Brasiliens viele bunt gefiederte Vögel wie diesen Krauskopfarassari beobachten. © dpa
Brasilien Nordosten
Grün soweit das Auge reicht: Das Dickicht im Dschungel. © dpa
Brasilien Nordosten
Die Olympiastadt Rio de Janeiro: 2016 finden in der Metropole die Spiele statt. © dpa
Brasilien Nordosten
Spektakulärer Blick auf Rio -  die Metropole am Zuckerhut © dpa
Brasilien Nordosten
Rio de Janeiro und der Karneval - viele Urlauber denken beim Namen Brasilien vor allem daran. © dpa
Brasilien Nordosten
Karnevalsstimmung am Zuckerhut: Rio de Janeiro. © dpa
Brasilien Nordosten
Samba, Samba am Tag und die ganze Nacht. © dpa
Brasilien Nordosten
Immer wieder faszinierend: die märchenhafte Kostüme. © dpa
Brasilien Nordosten
Copacabana und Ipanema bedeuten schöne Mädchen und Traumstrände. © dpa
Brasilien Nordosten
Körperkult und Selbstdarstellung gehören zum Strandleben. © dpa

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.