Szenen wie im Gangsterfilm

Schießerei in Nähe des Wiener Flughafens

+
Die Täter sind noch auf der Flucht.

Wien/Schwechat - Auf der Autobahn nahe dem Wiener Flughafen Schwechat ist es am Montagnachmittag zu einer Schießerei gekommen. Ein Mann wurde dabei in den Oberschenkel getroffen und schwer verletzt.

Zwei Täter sollen danach mit einer schwarzen Limousine geflüchtet sein. Das berichtete die Polizei Niederösterreich. Erste Berichte, wonach sich der blutige Zwischenfall am Wiener Flughafen zugetragen haben soll, stellten sich als falsch heraus.

Ein 49-jähriger österreichischer Baumeister war nach Angaben der Ermittler mit seinem Auto von der Slowakei nach Wien unterwegs. Auf der Autobahn bedrängte ihn ein Auto, das ihn in der Nähe des Flughafens zum Anhalten nötigte. Als der Wagen des Baumeisters zum Stehen kam, sprang ein maskiertes Duo aus dem anderen Fahrzeug. Die Täter gaben daraufhin Schüsse ab, die den Österreicher schwer verletzten.

Polizei schließt Terrorhintergrund aus

Die beiden Täter ergriffen daraufhin die Flucht. Das 49-jährige Opfer konnte noch selbst zum Flughafen Wien fahren, um dort Anzeige zu erstatten und Hilfe zu holen. Er wurde mit schweren Verletzungen mit einem Notarztwagen in ein Wiener Krankenhaus gebracht. Die Fahndung nach den Tätern dauerte am frühen Abend noch an. Polizisten bewachten die nahen Grenzübergänge zur Slowakei und Ungarn verstärkt.

Es habe sich um keinen Terrorangriff gehandelt, sagte ein Polizeisprecher. Der Flugverkehr war nicht beeinträchtigt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.