Wo steckt der Fünfjährige?

Polizei sucht mit Fotomontage nach Dano

+
Diese Kleidung trug der fünf Jahre alte Dano an dem Tag, an dem er verschwand.

Herford - Vom kleinen Dano aus Herford fehlt noch immr jede Spur. Nun sucht die Polizei mit einer Fotomontage nach dem Fünfjährigen, der seit 14. März vermisst wird.

Nach dem rätselhaften Verschwinden des fünfjährigen Dano aus dem ostwestfälischen Herford hofft die Polizei nun auf neue Hinweise durch die Veröffentlichung einer Fotomontage des Jungen. Das Bild zeigt den Jungen mit der Bekleidung, die er bei seinem Verschwinden am 14. März trug, wie die Polizei am Montag in Bielefeld mitteilte. Nach dem Jungen war fast eine Woche lang ergebnislos gesucht worden. Die Polizei schließt ein Gewaltverbrechen nicht aus - ein Unglücksfall werde "immer unwahrscheinlicher", erklärten die Ermittler.

Dano war vom Spielen auf einem Platz hinter dem Wohnhaus seiner Familie nicht zurückgekehrt. Bei der anschließenden Suche nach dem Kind kamen auch Hubschrauber, Suchhunde und Polizeitaucher zum Einsatz. Ein Schwerpunkt war der Fluss Werre, der unweit des Wohnhauses von Danos Familie in der Herforder Innenstadt verläuft. Trotz des tagelangen Großeinsatzes fanden Polizei und Rettungskräfte keine Spur des Kindes. Die Ermittler gehen im dem Fall derzeit rund 230 Hinweisen aus der Bevölkerung nach.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.