Seniorin schaffte es ins Guinness Buch der Rekorde

Vermutlich älteste Frau der Welt in Japan gestorben

+
Nabi Tajima

Die vermutlich älteste Frau der Welt ist im Alter von 117 Jahren in Japan gestorben. Nabi Tajima, geboren am 4. August 1900, am Samstag wurde gemeldet, dass die Seniorin gestorben ist.

Nabi Tajima, geboren am 4. August 1900, sei am Samstag in einem Krankenhaus auf der Insel Kikai in der Region Kagoshima gestorben, teilte ein Behördenvertreter am Sonntag mit. Tajima, die seit September 2015 den Titel als älteste Frau Japans trug, könnte Medienberichten zufolge auch die älteste Frau weltweit gewesen sein. Seitdem im September vergangenen Jahres Violet Brown in Jamaika mit 117 Jahren starb, prüfte das Guinness Buch der Rekorde, wem der Titel des ältesten Menschen der Welt zustand - und war bereit, Tajima den Titel zuzusprechen.

Tajima habe in einem Seniorenheim gelebt und sei im Januar wegen zunehmender Schwäche in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte der Behördensprecher Susumi Yoshiyuki mit. Dort sei sie nun an Altersschwäche gestorben. Mit dem 112-jährigen Masazo Nonaka lebt auch der älteste Mann der Welt in Japan, wie das Guinness Buch der Rekorde am 10. April mitteilte. Japan ist bekannt dafür, dass die Menschen sehr alt werden. Nach Angaben der Regierung lebten dort im vergangenen Jahr rund 68.000 Menschen, die 100 Jahre oder älter waren.

AFP

Lesen Sie auch: Einer für Heidi Klum? Dieses Model (100) lässt die Konkurrenz alt aussehen (merkur.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.