Geduld zahlt sich aus

Verschmierte Wimperntusche nicht gleich wegwischen

+
Selbst wasserfeste Wimperntusche kann verschmieren. Schuld ist der Fettfilm auf der Haut oder ein cremiges Make-up. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Kleine "Tusch-Unglücke" kennt jede Frau. So landet die Mascara oft auf der Haut. Am liebsten will frau die schwarze Punkte und Striche sofort entfernen - aber genau das ist ein Fehler.

Berlin (dpa/tmn) - Beim Auftragen der Wimperntusche kommt das Bürstchen oft auch an die Haut und hinterlässt Farbe. Diese sollte man nicht direkt wegwischen, rät Patrick Maldinger, Make-up-Artist aus Berlin.

Stattdessen wartet man besser ein paar Minuten, bis die Tusche-Reste angetrocknet sind. So lassen sie sich einfach wegrubbeln. "Am besten nimmt man ein Wattestäbchen und nutzt es wie einen Radiergummi", sagt Maldinger. In noch feuchtem Zustand würde die Farbe verwischen und sich noch weiter verteilen.

Homepage Patrick Maldinger

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.