Schlimmer Unfall

Sohn bricht aus Versehen das erigierte Glied seines Vaters

+
Eine viel zu hohe Dosis Viagra hatte sich ein Mann in Indien eingeschmissen.

Klingt wie eine Szene aus einem Comedy-Hollywood-Film, ist aber schmerzhafte Realität: Ein Sohn hat seinem Papa bei einem Viagra-Unfall versehentlich das erigierte Glied gebrochen.

Delhi - Um das Liebesspiel mit seiner Frau aufzufrischen, nahm ein 36-jähriger Mann in Indien ganze 100 Milligramm Viagra ein, wie das britische Boulevardmagazin The Sun berichtet. Nach dem Geschlechtsakt mit seiner Gattin wollte seine Erektion jedoch nicht abklingen. 

Auf eine weitere Runde hatte diese allerdings keine Lust mehr, weshalb der Inder selbst Hand anlegen musste. Doch auch nachdem er dem Bericht zufolge „kräftig masturbiert“ hatte, ließ die Erektion nicht nach. 

Erektion hielt sich hartnäckig

Der Familienvater entschied sich daraufhin, einfach zu schlafen und hoffte darauf, dass sein Problem am nächsten Morgen von selbst verschwinden würde. Falsch gedacht! Denn als am nächsten Tag der Sohn ins elterliche Familienbett sprang, um seinen Vater zu umarmen, landete dieser versehentlich mit voller Wucht auf dem immer noch erigierten Glied des Mannes. Der 36-Jährige verspürte sofort heftige Schmerzen. 

Hätten Sie es gewusst? Olivenöl soll besser wirken als Viagra.

In einer Operation konnte das beste Stück gerettet werden

Nachdem die Schmerzen nicht nachließen, begab sich der Inder schließlich ins Krankenhaus, wo die Ärzte den Bruch seines Geschlechtsteils feststellten. Der Aufprall hatte die Schwellkörper und Teile des Gewebes im Glied des Mannes reißen lassen. Nach einer Operation sei jetzt jedoch glücklicherweise alles wieder beim Alten. Ob der Mann sich noch einmal in seinem Leben Viagra einwerfen wird, bleibt fraglich.

Auch kurios: 

Mann mit Sexspielzeug verprügelt - Polizei muss eingreifen

Lesen Sie auch: 23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.