Spektakuläre Bilder

Video: Deutsche Kampfjets begleiten indisches Flugzeug

Karlsruhe - Ein indisches Passagierflugzeug hat eine falsche Funkfrequenz benutzt und so den Einsatz von zwei Abfangjägern über Deutschland ausgelöst. In dem Flugzeug befanden sich über 330 Menschen.

Wie die Deutsche Flugsicherung DFS am Montag bestätigte, geschah das Missverständnis schon am Donnerstag. Demnach alarmierte die tschechische Flugsicherung in Prag die deutschen Kollegen in Karlsruhe, nachdem sie am Nachmittag den Kontakt zu einer Maschine des Fluglinie Jet Airways verloren hatte. Diese alarmierten die Luftwaffe, die vorsorglich zwei Militärmaschinen startete. Insgesamt dauerte es rund zehn Minuten, bis die Verbindung zum Flug 9W 118 von Mumbai nach London wiederhergestellt war.

Jet Airways bestätigte den Vorfall, nachdem auf Twitter ein Video einer Passagiermaschine verbreitet wurde, die von zwei kleineren Maschinen begleitet wurde. Auch die Fluglinie bezeichnete das Aufsteigen der Abfangjäger als Vorsichtsmaßnahme. „Der Flug mit 330 Gästen und 15 Crewmitgliedern landete schließlich ohne Zwischenfall in London“, hieß es weiter. Die Besatzung des Flugzeuges werde bis zur Klärung des Vorfalls zunächst nicht weiter eingesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.