Mann rettet Nager und filmt sich dabei

Video: Pool-Arbeiter kämpft eine Stunde um das Leben eines Erdhörnchens

Phoenix. Rick Gruber arbeitet eigentlich als Poolreiniger im US-Bundesstaat Arizona. Doch an einem seiner Arbeitstage im Mai wurde Gruber zu einem Lebensretter. Eine Stunde lang kämpfte er um das Leben eines kleinen Erdhörnchens. Als das Tier Lebenszeichen von sich gab, begann Gruber, seine Rettungsaktion zu filmen.

Das entstandene Video lud Gruber anschließend auf der Internetplattform Youtube hoch, von wo aus es sich rasend schnell verbreitete und inzwischen die Menschen weltweit begeistert. „Ich sollte an diesem Tag eine Poolheizung installieren“, sagte Gruber, dessen Ater unbekannt ist, gegenüber dem amerikanischen Fernsehsender CNN. Wie er auf das Erdhörnchen aufmerksam wurde beschreibt er auch im Vorspann seines Videos.

Tierfreund: Rick Gruber belebte ein Erdhörnchen wieder und Filmte sich dabei.

„Plötzlich hörte ich ein Plätschern aus dem Becken. Ich schaute rüber und sah ihn, wie er kämpfte, um den Kopf über Wasser zu behalten.“ Gruber rannte zu seinem Auto, um etwas zu holen, mit dem er das Erdhörnchen aus dem Pool fischen konnte. „Als ich zurückkam bewegte er sich der kleinen Kerl nicht mehr und sein Kopf lag unter Wasser.“

Gruber hätte das scheinbar tote Tier einfach entsorgen können, doch er entschied sich, zu helfen. „Ich fing an, auf seinen Bauch und seine Brust zu drücken, um zu sehen, ob ich ihn wieder zum atmen bekomme. Nach ein paar Mal begann er, sich zu bewegen. In diesem Moment begann ich zu filmen.“

Entstanden ist ein einstündiges Video, das belegt, wie rührend sich Gruber um das kleine Erdhörnchen kümmert. Immer wieder drückt er den Bauch des Tieres mit Daumen und Zeigefinger sanft zusammen, legt ihn schließlich über ein Plastikrohr, damit das Wasser aus den Lungen des Tieres durch den Mund heraus fließen kann. Dabei feuert er das kleine Wesen immer wieder an: „Komm schon kleiner Kerl, du kannst hier jetzt nicht sterben! Du schaffst das!“

Erste Hilfe: Mit Daumen und Zeigefinger gab Gruber dem kleinen Erdhörnchen eine Herz-Lungen Massage.

Schließlich beginnt das Tier, sich ein wenig zu bewegen. Gruber legt es daraufhin in einen weich gefütterten Knieschoner, den er sonst bei seiner Arbeit trägt, und setzt die Wiederbelebung fort. Es dauert noch eine ganze Weile, doch schließlich rappelt sich das Tier auf und klettert aus eigener Kraft aus dem Knieschoner. Als es sich wieder ganz erholt hat, rennt es vom Grundstück, auf dem der Pool liegt, direkt in die angrenzenden Büsche. Gruber schaut daraufhin in seine Kamera und sagt: „Wir Pool-Jungs scheinen doch gar nicht so übel zu sein.“

Von Moritz Schäfer

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.