Video: Der romantischste Heiratsantrag aller Zeiten

+

Pittsburgh - Fünf Monate lang dauerten die Vorbereitungen für einen Heiratsantrag wie aus einem Hollywood-Film. Mittlerweile ist das Video auf Youtube ein Hit. Hätten Sie Nein sagen können?

Als Will Guffey Jennifer Buck im September 2010 traf, verliebte er sich Hals über Kopf in sie. Etwa ein Jahr später beschloss er, ihr die Fragen aller Fragen zu stellen - aber nicht irgendwie. Mit Freunden und Verwandten studierte er insgesamt fünf Monate lang eine auschoreographierte Tanz-Nummer mit Gesang wie aus einem Musical ein. Dazu drehte er ein Video, in das er Szenen aus den romantischsten und lustigsten Hollywood-Filmen wie "Die Braut des Prinzen", "Besser geht's nicht", "Braveheart" und "Jerry Maguire" schnitt. Das ganze versah er dann mit einer eigenen Klaviermusik.  

Am 20. Februar dieses Jahres war es dann so weit: Will lud seine Freundin mit einem gemeinsamen Freund in ein Kino in seiner Heimatstadt Pittsburgh ein. Im Vorraum des Lichtspieltheaters entschuldigte sich er sich, angeblich um auf die Toilette zu gehen. Währenddessen lenkte der Freund Jennifers Aufmerksamkeit auf die Leinwand im Foyer. Dort startete das Video, der 80er-Jahre-Hit "Don't stop believing" dröhnte los - und plötzlich begannen die anderen Gäste im Foyer zu Jennifers Erstaunen zu tanzen und zu singen!

Plötzlich wechselt die Musik. Jennifer, die mit weit aufgerissenen Augen und angehaltenem Atem die Szene verfolgt, kann es endgültig nicht mehr fassen, als Will inmitten des Flashmobs auftaucht, vor ihr auf die Knie fällt und, begleitet von Klaviermusik, "Have a little faith in me" singt, während Bilder des Paares auf der Leinwand erscheinen. Schließlich präsentiert er den Verlobungsring und fragt sie: "Willst du mich heiraten?"

Keine Frage, wie Jennifer diese Frage beantwortete...

Sehen Sie hier das gesamte Video

Die besten Orte für einen Heiratsantrag

Traumstrand Heiraten Antrag
Schmetterlinge im Bauch? Haben Sie plötzlich Lust auf Heiraten bekommen? Unvergesslich sollte ein Heiratsantrag sein. Dabei spielt natürlich die Location eine große Rolle. Hier die  besten Orte für einen Heiratsantrag. Top 1: Wer sicher gehen will, ein "Ja" von seiner Herzdame oder Herzbuben zu hören, sollte an einem Taumstrand seinen Antrag stellen (37 Prozent). © tmn/dpa
Kussmund
Top 2: Zuhause (13 Prozent). © dpa
Top 10: Die zehn besten Orte für einen Heiratsantrag
Top 3: Paris auf dem Eiffelturm (11 Prozent). © dpa
Top 5. In einem Traumhotel (8 Prozent). © dpa
Top 10: Die zehn besten Orte für einen Heiratsantrag
Top 6. New York: auf einem Wolkenkratzer (7 Prozent). © dpa
Restaurant
7. In einem Restaurant (4 Prozent). © dpa
Spanische Treppe in Rom
8. Rom: auf der Spanischen Treppe (4 Prozent). © dpa
Berge Bayern
9. In den Bergen. © dpa
Venedig
Top 4: Venedig: in einer Gondel (9 Prozent). © dpa
Top 10: Die zehn besten Orte für einen Heiratsantrag
10. In einer Fernsehsendung (0 Prozent). TV-Moderatorin Monika Lierhaus macht ihrem Lebensgefährten Rolf Hellgardt am 05.02.2011 während der Veranstaltung "Goldene Kamera" in Berlin einen Heiratsantrag. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.