Unfall auf Autobahn

Viehtransporter kippt um: Hunderte Ferkel tot

+
Die toten Ferkel wurden in einen Transporter umgeladen

Greisfwald - Ein Lastwagen mit 650 Ferkeln ist auf der Autobahn 20 bei Greifswald umgekippt. Fast 300 Tiere kamen am Sonntag um, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg mitteilte.

Die A 20 in Richtung Rostock/Lübeck war wegen der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Mitarbeiter von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk luden die überlebenden Schweine in einen Transporter um. Es sei schwierig, die Jungtiere zu fangen und zu bergen, sagte ein Sprecher. Der Fahrer des Lastwagens erlitt einen Schock.

Der Viehtransporter war zwischen den Anschlussstellen Gützkow und Greifswald aus zunächst unbekannter Ursache ins Schlingern geraten und auf die Seite gekippt. Einige Ferkel suchten sich ihren Weg in die Freiheit - und liefen im Straßengraben neben der Straße herum.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.