Rekord bei Nabu-Aktion

Viel Zeit zum Vogelzählen

Ringeltaube
+
Ringeltauben in Stuttgart: Insgesamt wurden bei der Aktion des Naturschutzbundes 3,9 Millionen Vögel gezählt. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

So viele waren es noch nie. Wie der Naturschutzbund mitteilt, Nbeobachteten rund 164.000 Menschen bundesweit Vögel in Parks und Gärten.

Berlin (dpa) - Im derzeitigen Lockdown haben sich laut Naturschutzbund (Nabu) besonders viele Naturfreunde Zeit für die «Stunde der Gartenvögel» genommen.

Nach Angaben des Verbandes vom Dienstag beobachteten rund 164.000 Menschen bundesweit die Vögel in Parks und Gärten - so viele wie noch nie. 3,9 Millionen Vögel wurden gezählt, im Schnitt waren das pro Beobachtung 23 Vögel. Im Vorjahr lag der Schnitt bei 25 Vögeln. 

Ein möglicher Grund für den Rückgang könnte laut Nabu der erneut sehr milde Winter sein. «Denn je wärmer und schneeärmer der Winter ist, desto geringer fällt auch die Zahl der Vögel in den Gärten aus», hieß es in der Mitteilung. Die Vögel halten sich demnach vermehrt in den Wäldern auf, wo sie natürliche Nahrungsquellen finden.

Eine Zwischenauswertung zeigt, dass der Haussperling nach wie vor die Spitzenposition hält, gefolgt von der Kohlmeise. Ebenfalls auf dem Treppchen: die Ringeltaube auf Platz 3. Sie sei um 31 Prozent häufiger gemeldet worden als im Vorjahr, ein mögliches Anzeichen für eine positive Bestandsentwicklung. Auffällig sei auch, dass die Straßentaube, derzeit auf Platz 10, 67 Prozent mehr Meldungen verzeichnete als im Vorjahr. 

Die Blaumeise liegt momentan auf Platz 4. Bundesweit wurde ein Rückgang von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr registriert. Im Frühjahr 2020 hatte eine durch ein Bakterium ausgelöste Epidemie die Bestände dezimiert. Laut Nabu hat sich der Bestand noch nicht wieder vollständig erholt.

Eine endgültige Auswertung will der Nabu ab Ende Januar vornehmen, wenn alle Teilnehmer ihre Beobachtungen gemeldet haben. Die «Stunde der Wintervögel» fand vom 8. bis 10. Januar statt.

© dpa-infocom, dpa:210112-99-994227/2

Stunde der Wintervögel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.