35 Tote bei Anschlag in Afghanistan

Kabul - Bei einem Autobombenanschlag auf ein Krankenhaus in Ostafghanistan sind am Samstag mindestens 35 Menschen getötet und weitere 53 verletzt worden.

Das Gesundheitsministerium sprach von mindestens 60 Toten und 120 Verletzten. Bei einer Pressekonferenz erklärte ein Ministeriumsvertreter indes, die Zahlen seien falsch. Am Abend wurde die Zahl der Opfer schließlich mit 35 angegeben.

Ein Sprecher der Provinzregierung von Logar, Din Mohammad Darwesch, erklärte, der in einem Auto versteckte Sprengsatz sei im Bezirk Asra detoniert. “Dieser Anschlag wurde nicht von unseren Kämpfern verübt“, sagte ein Sprecher der Taliban, Sabiullah Mudschahid, am Samstag telefonisch der Nachrichtenagentur AP.

Was dürfen deutsche Soldaten in Afghanistan?

Was dürfen deutsche Soldaten in Afghanistan?

Die Klinik wurde schwer beschädigt. Behördenvertreter wollten Rettungskräfte mit einem Hubschrauber in die entlegene Region bringen, um bei der Bergung der Verschütteten zu helfen und sie in andere Krankenhäuser zu bringen.

Bei einem Bombenanschlag auf einen Markt in der Provinz Kundus kamen unterdessen mindestens zehn Menschen ums Leben. Unter den Todesopfern war ein Polizist, wie das Innenministerium am Samstag erklärte. Der Sprengsatz, der auf einem Fahrrad angebracht war, detonierte am Freitagabend auf einem Markt im Bezirk Chanabad. 24 Menschen wurden nach Angaben des Ministeriums verletzt, darunter fünf Frauen und ein Polizist.

NATO-Soldat getötet

Bei einem Anschlag in Ostafghanistan wurde am Samstag ein NATO-Soldat getötet. Das teilte das Militärbündnis mit, ohne Einzelheiten zu nennen. Damit kamen in diesem Monat in Afghanistan bereits 47 NATO-Soldaten ums Leben.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.