Auch auf Bali zu spüren

Viele Tote bei schwerem Erdbeben in Indonesien - Topmodel total verängstigt

+
Neues Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok 

Ein neues starkes Erdbeben hat am Sonntag die indonesische Insel Lombok erschüttert. Es gab viele Tote. Topmodel Chrissy Teigen meldete sich über Twitter.

Jakarta - Bei dem Erdbeben auf der indonesischen Urlaubsinsel Lombok sind am Sonntag mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen und dutzende weitere verletzt worden. Unter den Toten sei auch ein einjähriges Kind, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte. Nur eine Woche nach dem schweren Erdbeben auf Lombok hatte es auf der indonesischen Insel erneut heftig gebebt. An der Nordküste wurde am Sonntag ein kleiner Tsunami von 13 Zentimetern Höhe entdeckt, ein weiterer bildete sich vor der östlichen Nachbarinsel Sumbawa. Das Beben hatte eine Stärke von 7,0. Lokale Medien berichteten von Gebäudeschäden auf Lombok und der westlichen Nachbarinsel Bali. 

Zahlreiche Nachbeben zu spüren 

Das Zentrum des Bebens lag rund 18 Kilometer nordöstlich von Lombok in 15 Kilometern Tiefe. Es folgten zahlreiche Nachbeben. Der Katastrophenschutz rief die Bevölkerung auf, Meeresküste und Flussufer zu meiden. Am Abend wurde die Tsunami-Warnung wieder aufgehoben.

Die Insel war erst vor einer Woche von einem Erdbeben erschüttert worden. Dabei wurden 16 Menschen getötet. Dutzende ausländische Wanderer saßen zeitweilig in den Bergen fest. Twitternutzer wie US-Model Chrissy Teigen berichteten am Sonntag, das neue Beben sei auch auf der westlich von Lombok gelegenen Insel Bali stark zu spüren gewesen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.