Anzeige wegen Diebstahls

Vier betrunkene Diebe im Kreisverkehr aufgehalten - in was sie saßen, erraten Sie nie

+
Polizei. Symbolbild. 

Dass am Vatertag bei einigen viel Alkohol im Spiel ist, ist nichts ungewöhnliches. Doch vier völlig betrunkene Männer in Neustrelitz haben es übertrieben. 

Neustrelitz - Vier völlig betrunkene Männer sind in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern mit gestohlenen Rollstühlen in den Vatertag gestartet. Wie die Polizei mitteilte, kam das Quartett am frühen Donnerstagmorgen in die Notaufnahme eines Krankenhauses. Als eine kleinere Verletzung versorgt war, verließen sie die Klinik wieder - und nahmen zwei abgestellte Rollstühle mit. 

Die Polizei fasste die feiernden Männer kurz darauf in einem Kreisverkehr, zwei von ihnen hatten in den Stühlen Platz genommen, die beiden anderen schoben. Alle vier erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Ebenfalls zum Vatertag: Filmreifer Unfall am Vatertag: Auto fliegt 40 Meter durch die Luft

Lesen Sie auch: Massive Überflutungen in Hamburg nach starkem Unwetter

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.