26 Länder als Kulisse

Vier Jahre Vorbereitung: Student nutzte Weltreise für Video-Heiratsantrag

Montana. Im September 2010 traf Jack Hyer seine Freundin Rebecca zum ersten Mal. "Ich werde dieses Mädchen Heiraten", notierte der US-Amerikaner in sein Tagebuch. Für seinen Antrag drehte Hyer ein Musikvideo. Vier Jahre brauchte er für seinen Film, der in 26 verschiedenen Ländern entstand.

Für sein Studium (Management-Informatik) reiste der heute 22-Jährige in den vergangenen vier Jahren immer wieder in ferne Länder und nutzte diese Zeit, für seinen Video-Liebesbeweis, der derzeit die Netzgemeinde begeistert. An den bekanntesten Orten auf dem Globus drehte er kurze Sequenzen zum Lied „I’m Gonna Be (500 Miles)“ von der schottischen Band The Proclaimers.

Jack Hyers

Ein passenderes Lied hätte sich Hyer für sein Vorhaben wohl nicht aussuchen können. So heißt es im Text: „Ich werde 500 Meilen gehen und nochmal 500 mehr, nur um der Mann zu sein, der 1000 Meilen gegangen ist, um vor deiner Tür auf die Knie zu fallen.“ Das Lied sing Hyer dabei nicht selbst, sondern formt die Worte mit seinen Lippen zum Playback. Die einzelnen Sequenzen aus der ganzen Welt schnitt der junge Mann am Ende zusammen. So steht er im Verlauf des Liedes auf der Chinesischen Mauer, tanzt in einem gelben Regenmantel vor der verbotenen Stadt in Peking oder durch antike Ruinenfelder in der Türkei, singt kurz darauf vor dem Eiffelturm in Paris und dann wieder neben einem Kamel in Ägypten.

Auch Mitreisende und Einheimische bezog Hyer in das Video mit ein. Eine Gruppe eingeborener Massai in Afrika tanzt scheinbar zum Rhytmus des Lieds, auf chinesischen Reisfeldern führen junge Rucksacktouristen eine Choreografie auf.

Lesen Sie auch:

- Der wohl längste Heiratsantrag aller Zeiten

- Süß getanzter Heiratsantrag als Überraschung für Verlobten

- Der vielleicht romantischste Antrag des Jahres 2013

Nach seiner Rückkehr im Mai 2014 und am Tag seines und Rebeccas Universitätsabschlusses, führte er das Video Freunden und Verwandten vor. Das fertige Video und der Moment, in dem Hyer es seiner Freundin zeigt, ist jetzt im Internet auf der Videoplattform Youtube zu sehen. Knapp drei Millionen Menschen haben sich diesen Moment inzwischen angeschaut.Nachdem das Musikvideo endet, stellt sich Hyer vor seine Freundin und hält eine kleine Rede. „Ich bin durch die Welt gereist, auf den Rücken von Elefanten und Kamelen“, sagt er. „Aber trotz allem, was ich erlebt habe, bist Du das größte Abenteuer meines Lebens geblieben.“Schließlich geht er vor seiner Freundin, der inzwischen die Tränen in den Augen stehen, auf die Knie, zieht einen Ring aus seiner Tasche und hält um ihre Hand an. Ohne zu zögern sagt Rebecca „Ja.“

Von Moritz Schäfer

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.