War es ein Unfall?

Vier Leichen in Thüringer Wohnhaus entdeckt

+
Ein Polizist sperrt die Zufahrtsstrasse zu dem Wohnhaus ab, in dem vier Menschen wahrscheinlich durch einen Unfall mit einem Notstromaggregat ums Leben gekommen sind.

Sondershausen/Otterstedt - Schreckliche Entdeckung in Thüringen. In einem Wohnhaus sind vier Tote entdeckt worden, darunter auch zwei Kinderleichen.

Vier Menschen sind am Dienstag vermutlich bei einem tragischen Unglück im thüringischen Otterstedt ums Leben gekommen. Ein Vater und drei seiner Kinder sind wahrscheinlich an den Abgasen eines Notstromaggregates gestorben. „Wir gehen von einem Unfall durch Kohlenmonoxid aus“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Die Leichen von zwei Kindern, eines Jugendlichen und des Mannes waren in mehreren Räumen des Einfamilienhauses in Otterstedt entdeckt worden. Die Familie hatte laut Polizei keinen Strom und betrieb deshalb im Keller ein Notstromaggregat. Die Abgase wurden dann laut Polizei nicht richtig abgeleitet. Die Mutter der Kinder und ein weiterer, erwachsener Sohn werden nach dem tragischen Unglück laut Polizei von einem Kriseninterventionsteam betreut.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.