Explosion: Vier Menschen in Doppelhaus verletzt

+
Das Gebäude droht nach der Explosion einzustürzen.

Oberhausen - Eine Hausseite weggesprengt, vier Bewohner verletzt und umliegende Häuser beschädigt: Eine heftige Explosion in einem Doppelhaus in Oberhausen hat am Freitagmorgen schwere Schäden verursacht.

Das Haus sei stark einsturzgefährdet und könne nicht betreten werden, was die Suche nach der Ursache erschwere, sagte Polizeisprecher Johannes Paus.

Bei der Explosion erlitt ein 75 Jahre alter Hausbewohner Verbrennungen, die übrigen Bewohner wurden leicht verletzt. Umliegende Häuser und parkende Autos wurden von umherfliegenden Glassplittern und Mauerteilen beschädigt. Teile der Straße vor dem Haus mussten aufgerissen werden, um die Gas-, Wasser- und Stromleitungen zu kappen. Rund um das Haus türmte sich Schutt.

Oberhausen: Vier Menschen bei Explosion in Doppelhaus verletzt

Schock in Oberhausen: Vier Menschen werden bei einer Explosion in Doppelhaus verletzt

Noch am Freitag sollte mit Abrissarbeiten begonnen werden. „Ich bin zwar kein Statiker, aber ich gehe davon aus, dass beide Haushälften abgerissen werden müssen“, sagte der Polizeisprecher. Es sei mit einer sechsstelligen Schadenssumme zu rechnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.