Defektes Elektrogerät

Vier Menschen sterben bei Brand in Altenheim

+
Die Feuerwehr brachte den Brand erst nach knapp zwei Stunden unter Kontrolle.

Grenoble - Durch ein Feuer in einem Altenheim nahe der französischen Alpenstadt Grenoble sind vier Menschen zwischen 76 und 100 Jahren ums Leben gekommen.

Bei dem Feuer am Freitagabend in La Terrasse starben zwei Frauen und ein Mann, wie die Präfektur von Isère mitteilte. Ein 76-Jähriger, der zunächst wiederbelebt wurde, erlag in der Nacht zum Sonntag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Der andere verstorbene Mann war den Angaben zufolge 90 Jahre, die beiden umgekommenen Frauen 96 und 100 Jahre alt.

Das Feuer brach im Zimmer eines der Opfer aus. Die Staatsanwaltschaft von Grenoble ging von einem Unfall mit einem defekten Elektrogerät aus. Die Feuerwehr brachte den Brand erst nach knapp zwei Stunden unter Kontrolle.

In dem Altenheim leben nach Angaben der Präfektur etwa 80 Senioren. Etwa 50 von ihnen wurden vorläufig in einem Gemeindegebäude untergebracht. Etwa 30 Bewohner, die in einem anderen Flügel des Altenheims leben, konnten bleiben. Die für Senioren zuständige Ministerin Michèle Delaunay besuchte den Brandort am Samstag.

Der Brand ist das schlimmste Unglück in einem französischen Altenheim seit Ende 2011. Damals kamen bei einem Feuer in einer Einrichtung in Marseille sechs Menschen ums Leben, 13 weitere wurden verletzt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.