Vier Tote bei Flugzeugabsturz in Roswell

Roswell - Beim Absturz eines Kleinflugzeugs während eines Testflugs auf dem Flughafen von Roswell im US-Staat New Mexiko sind am Samstag alle vier Insassen ums Leben gekommen.

Die zweimotorige Gulfstream G650 stürzte nach Angaben der US-Flugaufsichtsbehörde FAA kurz nach einem Start ab und ging in Flammen auf. Bei den Getöteten handelt es sich demnach um zwei Piloten und zwei Ingenieure. Alle vier waren Gulfstream-Mitarbeiter, wie das Unternehmen aus Georgia bestätigte. Weitere Opfer gab es nach Angaben der Feuerwehr nicht. Die FFA und die Verkehrssicherheitsbehörde NTSB nahmen Ermittlungen zur Unglücksursache auf, wie FAA-Sprecher Lynn Lunsford sagte.

Gulfstream nimmt Berichten zufolge seit April 2010 Bestellungen für die fast 60 Millionen Dollar teuren G650-Jets entgegen. Die Auslieferungen werden für das kommende Jahr erwartet.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.