Vierfach-Mord von Eislingen wohl "aus Liebe"

+
Eines der Opfer wird abtransportiert (Archivbild).

Ulm - Der geständige Vierfachmörder von Eislingen hat die kaltblütige Tat vermutlich aus Liebe zu seinem Freund begangen.

Lesen Sie auch:

Eislingen: Vierfachmord "war Leben wie im Film"

Vierfachmörder: "Ich wollte einfach sagen, dass es mir leid tut"

“Aus Liebe zum Andreas“, zitierte das Landgericht Ulm am Mittwoch den von Frederik B. kurz nach der Tat in einer schriftlichen Stellungnahme angegebenen Grund für das Verbrechen. Laut verlesenem Polizeiprotokoll hat er in seiner Vernehmung auch die Frage, ob das Motiv die Freundschaft zum Sohn der getöteten Familie war, mit einem Nicken beantwortet. Frederik B. hat bereits gestanden, die Eltern und Schwestern seines Freundes Andreas H. auf dessen Bitten Mitte April 2009 in Eislingen (Baden-Württemberg) erschossen zu haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.