Reitclub in der Wiener Donaustadt

Tragischer Unfall: Kleines Mädchen stürzt von Pony und stirbt

+
Mädchen stirbt nach Sturz von Pony.

Ein Vater begleitet den Ausritt seiner Vierjährigen Tochter, als das Pferd plötzlich durchgeht und das kleine Mädchen runterschmeißt. 

Wien - Ein äußerst tragischer Vorfall ereignete sich am vergangenen Donnerstag in einem Reitclub in der Wiener Donaustadt. Der Kurier berichtet, dass ein vierjähriges Mädchen eine Stunde in ihrem Ponyclub verpasst hatte und diese am Donnerstag nachholen wollte. Dann passierte es: 

Das kleine Mädchen wird während ihrem Ritt auf dem Pony von ihrem Vater begleitet, als sich das Tier plötzlich losreißt und weggaloppiert. Dabei schleift es die Vierjährige am Boden hinter sich her, da ihr Fuß offenbar in dem Steigbügel hängen bleibt. Das Mädchen kam dem Bericht zufolge nach einer Wiederbelebung in das AKH (Allgemeines Krankenhaus Wien), wo es aber am Wochenende aufgrund der schweren Halsverletzungen starb.

Angehörige des verstorbenen Mädchens erheben Vorwürfe gegen den Reitclub, der wohl einer „Top-Dressurreiterin“ gehören soll: Bei dem Ausritt sollen keine Sicherheitssteigbügel verwendet worden seien, die das mitschleifen des Mädchens verhindert hätten. 

Polizei und Staatsanwaltschaft aber gehen von einem tragischen Unfall aus, weshalb die Ermittlungen in diesem Fall eingestellt wurden. 

nb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.