Vögel zeigen keinen Schmerz

+
Zeigt ein Vogel akute Fressunlust oder sitzt nur noch auf dem Käfigboden, hat er möglicherweise Schmerzen. Foto: Swen Pförtner

Berlin (dpa/tmn) - Schon minimale Verhaltensänderungen können bei Vögeln ein Anzeichen für Schmerzen sein. Der Halter sollte sein Tier bereits bei Anzeichen wie zusammengekniffenen Augen oder ungewöhnlich aufgeplustertem Gefieder zum Tierarzt bringen.

Vögeln ist es meist nicht anzumerken, wenn sie Schmerzen haben. Da sie in freier Wildbahn sonst schnell gefressen würden, verbergen die Tiere diese instinktiv. Vogelhalter sollten sie deshalb genau beobachten und schon bei kleinen Veränderungen den Tierarzt einschalten, empfiehlt Tina Hölscher von der Organisation Aktion Tier.

Zusammengekniffene Augen oder untypisch aufgeplustertes Gefieder sind erste Anzeichen für Unwohlsein. Doch auch Sitzen auf dem Käfigboden, Fressunlust oder schnelles Atmen sind eindeutige Hinweise darauf, dass mit dem Vogel etwas nicht stimmt. Je früher er behandelt wird, umso schneller kann er wieder gesund werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.