Halbfinale der Castingshow

„Voice of Germany“ auf der Zielgeraden: Kandidaten im Überblick

Die vierte Staffel von Deutschlands beliebtester Castingshow biegt auf die Zielgerade ein. Am Freitag steht das Halbfinale bei „The Voice of Germany“ an (20.15 Uhr, Sat. 1).

Die Coaches Rea Garvey, Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß, Sunrise-Avenue-Sänger Samu Haber sowie Michi und Smudo (Fantastische Vier) schicken je zwei Kandidaten in vier Duelle. Wir wagen eine Prognose, wen die Zuschauer ins Finale (Freitag, 12. Dezember, 20.15 Uhr) wählen.

Lina Arndt (Rea) - René Noçon (Samu)

Lina Arndt

Das Duell der sanften Töne. Lina Arndt (18, Berlin) wollten nach den Blind Auditions alle vier Coaches in ihrem Team haben. Da der Hamburger René Noçon (39) ein bisschen zu sehr nach dem Grafen von Unheilig klingt, dürfte Lina am Ende knapp die Nase vorn haben.

Andrei Vesa (Samu) - Ben Dettinger (Stefanie)

Andrei Vesa

Erst gehörte Andrei Vesa (Mutter Opernsängerin, Vater Hornist) zum Team Rea. In den Knock-outs aber holte Samu den 18-jährigen Erfurter zu sich. Hat einen Hauch von Reibeisen in der Stimme. Ben Dettinger (18, Stuttgart) kann so hoch singen wie kein anderer Kandidat. Anfangs wussten die Coaches nicht, ob die Stimme zu einem Mann oder einer Frau gehört. Trotzdem liegt der Vorteil bei Andrei: Er hat den höheren Wiedererkennungswert.

Marion Campbell (Stefanie) - Calvin Bynum (Fanta Vier)

Marion Campbell

Rockröhre, Souldiva – Marion Campbell (40, Hamburg) kann einfach alles singen. Michi und Smudo hatten sie bereits aussortiert, Stefanie holte sie in den Knock-outs in ihr Team. Calvin Bynum (26, Heilbronn) ist „Mister R’n’B“. Im direkten Vergleich aber dürfte sich die weibliche Stimmgewalt durchsetzen.

Charley Ann Schmutzler (Fanta Vier) - Philipp Leon Altmeyer (Rea)

Charley Ann Schmutzler

Charley Ann Schmutzler (21, Dresden) startete mit wenig Selbstvertrauen in die Blind Auditions, hat sich aber zur Geheimfavoritin gemausert. Soulstimme, die nicht nur Mama Claudia (bekannt aus der TV-Serie „Schwester Stefanie“) begeistert. Philipp Leon Altmeyer (19, Völklingen) dürfte Charley Ann mit Schmusestimme und Liebe zu deutschen Popsongs nicht die Stirn bieten können. (mis)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.