Volle Autobahnen: Staus sind am Wochenende vorprogrammiert

+
Fünf norddeutsche Bundesländer starten zum kommenden Wochenende (17. bis 19. Juli) in die Ferien. Auf gut gefüllte Autobahnen sollte man sich daher einstellen. Foto: Tobias Hase

Die norddeutschen Bundesländer starten in die Schulferien. Wer mit dem Auto das Meer ansteuern will, sollte sich daher auf verkehrsreiche Autobahnen gefasst machen. Oder lieber noch einen Tag länger warten.

München (dpa/tmn) - Die Reisewelle beherrscht am kommenden Wochenende (17. bis 19. Juli) nahezu alle deutsche Autobahnen. Mit Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein starten die nächsten Bundesländer in die Sommerferien.

Der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) rechnen damit, dass die Fernstraßen noch voller werden als in den vergangenen Wochen. Grundsätzlich empfiehlt der ACE, die Wochenenden für die Anreise mit dem Auto zu meiden. Besonders in Richtung Nord- und Ostsee sowie auf folgenden Strecken sind Staus nach Angaben der Experten vorprogrammiert:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg
A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner RingA 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

ADAC Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

ACE-Stauprognose

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.