Einschlägig vorbestraft

Deutscher bei Pädophilie-Razzia in Spanien gefasst

Spanien - Bei einer großangelegten Razzia in Spanien sind 18 Menschen unter Pädophilie-Verdacht festgenommen worden, darunter auch ein einschlägig vorbestrafter Deutscher.

18 Festnahmen gab es bei einer  Pädophilie-Razzia in Spanien. Gegen drei weitere Verdächtige wurde in Madrid ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Festgenommenen hätten Dokumente "mit schwerwiegendem pädophilen Inhalt" besessen, hieß es weiter.

Die Verdächtigen wurden in mehreren spanischen Städten festgenommen, der 62-jährige Deutsche in Benidorm im Osten des Landes. Die Polizei beschlagnahmte in seiner Wohnung Bilder und Videoaufnahmen eines Mädchens, auf denen es in unterschiedlichem Alter zu sehen ist. Außerdem fand sie Süßigkeiten, Puppen und Kinderkleidung, die der Mann offenbar für mögliche Opfer bereithielt.

Der Mann gab demnach an, dass es sich bei dem Mädchen auf den Fotos und Videos um die Tochter seiner früheren Lebensgefährtin handelt. Wegen langjährigen Missbrauchs dieses Mädchens war er in Deutschland bereits verurteilt worden. Bei einem anderen Festgenommenen beschlagnahmte die Polizei 49 Festplatten und 38 Kästen mit CDs und DVDs mit einschlägigem Material.

Aufgespürt wurden die Verdächtigen den Angaben zufolge mit Hilfe einer speziellen Software und in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei im US-Bundesstaat Wyoming.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.