Wacken 2012: Ansturm auf Tickets

+
Für Heavy-Metal-Fans ist das Festival in Wacken ein Muss.

Wacken - Wenige Stunden nach dem Endes des weltgrößten Metal-Festival hat der Kartenvorverkauf für die Folgeveranstaltung im schleswig-holsteinischen Dorf Wacken begonnen.

Am Montagmorgen um 00.45 Uhr - eine dreiviertel Stunde nach Vorverkaufsstart - waren die ersten 10 000 Tickets bereits weg, wie eine Festivalsprecherin sagte. Das erste Kontingent sei besonders beliebt, weil es zu den Karten auch ein T-Shirt, eine CD und weitere “Goodies“ gibt.

Lesen Sie zu diesem Thema:

So war Wacken

Für das nächste Festival werden wie schon in den Vorjahren 75 000 Tickets offiziell verkauft. Hinzu kommen mehr als 10 000 nicht zahlende Besucher und Teilnehmer wie Crew-Mitglieder, Journalisten oder auch die Menschen aus Wacken und den umliegenden Dörfern, die für einen Tag kostenlos auf das Konzertgelände dürfen. Die Gesamtteilnehmerzahl auf den Dorfwiesen schätzte die Polizei am Sonntag auf 90 000. Viele Menschen steuerten das Festival auch ohne Karten an und feierten jenseits der Zäune in Hörweite der Bühnen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.